Vom Geheimnis der Seide

Seit ca. 5000 Jahren kennt man den begehrten Stoff. Vom Entdeckungsland China nahm die Erfolgsgeschichte der Seide dann ihren Lauf.

Kokons der Seidenraupe, www.ballenberg.ch

Kokons der Seidenraupe, www.ballenberg.ch

Im Freilichtmuseum Ballenberg können Besucher noch bis am 7.August mehr über die Faszination Seide erfahren. Viele Arbeitsschritte werden benötigt um von der Raupe bis zum Tuch zu gelangen. An den «Seidentagen» können vom 22. – 24.Juli alle Handwerke gleichzeitig bestaunt werden.

Die Produktion der Seide wird von einem Tier erledigt, der Seidenraupe. Die Raupen spinnen sich in die Fäden ein, die sich dann in sorgfältiger Arbeit abwickeln und zu Garn zwirnen lassen. Lange hielten die Chinesen ein Monopol in der Produktion der Seide. Der Export des Luxusguts lief schon vor der Geburt Christi über die Seidenstrasse nach Europa.

In der Schweiz schuf die Seidenproduktion Arbeitsplätze und führe zu Wohlstand. Im Tessin wurde das Züchten von Seidenraupen im 19. Jahrhundert zu einem der wichtigsten Wirtschaftszweige.

Mehr Informationen zur Ausstellung und über die Herstellung der begehrten Seide, finden sie auf der Homepage des Freilichtmuseum Ballenberg.

Details:
Ballenberg
Freilichtmuseum der Schweiz
Museumsstrasse 131
3858 Hofstetten bei Brienz
+41 33 952 10 30
info@ballenberg.ch

Öffnungszeiten:
15. April 2016 bis 31. Oktober 2016
Täglich geöffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr

 

Kommentar verfassen