Ein Stuhl feiert Geburtstag

Bildschirmfoto 2015-06-24 um 14.49.13

 

Auch mit stolzen 80 Jahren auf dem Buckel macht der Klassiker «Chaise A» von Tolix immer noch eine hervorragend gute Figur. Anlässlich dieses runden Geburtstages bat das französische Traditionsunternehmen acht renommierte Künstler dem Stuhl im Rahmen des Projekts «Face to Face with an Icon» ein neues Gesicht zu geben und ihn neu zu interpretieren. Nebst eher konventionellen Varianten wie einer neuen Oberfläche oder eines neuen Materials, ist die Variante von Konstantin Grcic nach der Transformation nicht mal mehr ein Stuhl, und das Studio Formafantasma bezog die neue Gesichtsgebung nicht auf den Stuhl selbst, sondern auf seinen Kontext. So entstanden acht aussergewöhnliche Stühle, die alle ihre eigene Geschichte erzählen.

Mehr

Designs of the Year 2014: Die Gewinner

Das Design Museum London hat die Gewinner des Designs of the Year 2014 bekanntgegeben. Für 7 Kategorien – Architektur, Digital, Mode, Möbel, Grafikdesign, Produkt und Transport – wurden Auszeichnungen vergeben. Zu den Preisträgern gehören beispielsweise Zaha Hadid und Patrik Schumacher mit dem Heydar Aliyev Center in Baku, Aserbaidschan, (Architektur) sowie Konstantin Grcic mit dem «Pro Family Chair». Alle der 69 nominierten Designs sind noch bis zum 25.8. im Design Museum in London zu bestaunen. Am 3. Juni wird der Gesamtgewinner aus der Liste der sieben Auszeichnungen verkündet werden. Ganz in der Manier «Eines Tages werden die anderen Museen diese Dinge zeigen» wurde bereits zum siebten Mal nach innovativen und originellen Arbeiten gesucht. Dass diese auch wirklich gefunden wurden, beweisen die vielfältigen und aussergewöhnlichen Werke der Nominierten.

Designs of the Year 2014  Mehr

In die Zukunft blicken mit Konstantin Grcic

«Die Entwürfe von Konstantin Grcic sind auf selbstverständliche Weise avantgardistisch und zukunftsweisend. Sie verbinden industrielle Ästhetik mit experimentellen und künstlerischen Elementen, sind ernsthaft und funktional, manchmal humorvoll, manchmal irritierend.» Mit diesen Worten wird der deutsche Designer im Booklet zur neu eröffneten Ausstellung «Panorama» im Vitra Design Museum beschrieben. Die Ausstellung selbst «liefert keine Patentrezepte, sondern konfrontiert Sie selbst – jeden einzelnen Besucher – mit der Frage: Wie könnte sie aussehen, unsere Zukunft?» Grcic hat drei Inszenierungen entworfen – ein Wohninterieur, ein Designatelier und einen Stadtraum —, die einen Blick in die Zukunft der Designwelt wagen lassen. Kernpunkt der Ausstellung ist das 30 m lange Panoramabild, das eine Architekturlandschaft der Zukunft darstellt. Wichtig ist es dem Künstler jedoch zu unterstreichen, dass diese Ausstellung zwar buchstäblich zukunftsweisend ist, dass er selbst jedoch auch an dieser Zukunft teilhaben wird. Denn diese Ausstellung präsentiert lediglich sein bisheriges Schaffen – was noch kommen mag, wird, passender Weise, die Zukunft zeigen.

Panorama - Konstantin GrcicPanorama - Konstantin Grcic