Kresse-Teppich

Im ehemaligen Schlachthaus von Zagreb spannten die Designer von Numen for Use zwischen zwei Wänden ein Tuch, fixierten es von unten mit einem Holzgerüst und liessen anschliessend einen Teppich aus Kresse darauf spriessen. «Dieser Prozess führte uns gleichzeitig die Verletzlichkeit und Kraft des Lebens vor Augen. Zum einen das blanke Erstaunen darüber, dass Pflanzen auf einem Textilboden wachsen können, zum anderen die Konfrontation mit der fatalen Konsequenz von zu wenig oder zu viel Bewässerung», sagt der Designer Christoph Katzler. Die Installation erfolgte im Juni im Rahmen der Designtage D-Day Festival in Zagreb.

Kommentar verfassen