Verlosung: «Kurage» von Foscarini

Bildschirmfoto 2016-09-06 um 11.31.00

Wir verlosen eine Tischleuchte «Kurage» von Foscarini. Nehmen Sie teil, und schicken Sie eine Mail mit Name und Adresse an: leserdienst@wohnrevue.ch  (Betreff : Kurage). Teilnahmeschluss ist der 11. Oktober 2016.

Wir drücken die Daumen!

Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zur Entwicklungsgeschichte:

Für den Entwurf «Kurage», was auf Japanisch Qualle bedeutet, beauftragte der italienische Leuchtenhersteller Foscarini die Designer Luca Nichetto und Oki Sato. Entstanden ist eine Leuchte, die von ihrer bezaubernden Form lebt und sanftes Licht spendet.
Die Leuchte «Kurage» ist ein gutes Beispiel für eine gelungene Kooperation zwischen zwei Designbüros aus zwei unterschiedlichen Kulturkreisen – Italien und Japan. Und sie ist eine Hommage an ein traditionelles Handwerk: die Herstellung von Washi-Papier, das aus den Fasern des Maulbeerbaums gewonnen wird. Dazu sind mehrere aufwendige Arbeitsschritte wie das Wässern und Aufschwemmen der Fasern, das Auslegen und Pressen nötig. Obwohl die beiden renommierten Kreativköpfe sich schnell auf das handgeschöpfte Papier als Basis für den Lampenschirm einigten, gab es bei der Formgebung der Leuchte einigen Diskussionsstoff. So wurden in der Entwicklungsphase diverse Skizzen (siehe Bild unten) erstellt, bei denen sich das Pingpongspiel zwischen dem Studio Nichetto aus Italien und dem japanischen Studio Nendo abzeichnete. Schliesslich wurde ein durchaus gelungener Kompromiss für den Entwurf gefunden: «Kurage» lehnt sich in seiner Form an eine abstrahierte Qualle an, deren «Tentakeln» an Stiele von Stängelglace erinnern.

www.foscarini.com

Bildschirmfoto 2016-09-06 um 11.42.23

Bildschirmfoto 2016-09-06 um 11.41.23

Herstellung von Washi-Papier 

Bildschirmfoto 2016-09-06 um 11.41.05

Herstellung von Washi-Papier

Kommentar verfassen