Sanfte Kurven

Japanisches Design ist selten extravagant oder schreierisch – vielmehr besticht es durch Einfachheit und klare Formsprache. Diese Charakteristika zeichnen auch den Entwurf von Atelier Oï für den japanischen Holzverarbeitungsverband Hida Sangyo aus. Der Stuhl aus der «Gifoï»-Kollektion wird aus Buche und Zeder ­gefertigt und vereint traditionelles Handwerk mit industrieller Produktion.
hidanokagu.jp, atelier-oi.ch

Mehr

Digital Detox

Die Schreibtischleuchte «MyLiFi» erzeugt nicht nur schönes Licht, sondern überträgt auch Daten. Vorgestellt wurde sie an der letzten Fachmesse für Unterhaltungselektronik CES in Las Vegas, wo sie auch gleich zwei Awards in den Kategorien «Better World» und «Smart City» abräumte. Das Gute an der Datenübertragung mit «MyLiFi» ist das bewusste Ein- und Ausschalten des Internetzugangs. Im Gegensatz zu herkömmlichen Routern läuft die Datenübertragung nicht 24 Stunden am Tag. Schaltet man das Licht aus, ist auch der Internetzugang weg – so geht Digital Detox!
oledcomm.com, eliumstudio.com

Hommage an Juliette


Der Schweizer Gestalter Hannes Wettstein (1958–2008) entwarf mit «Juliette» einen der revolutionärsten und erfolgreichsten Stühle der 1980er-Jahre. Der Grund für seinen Erfolg liegt in der leichten Optik und im minimalen Materialeinsatz. Anlässlich des 30-Jahr-Jubiläums von «Juliette» lanciert der italienische Hersteller Baleri eine auf 100 Stück limitierte Edition in der Farbe Champagner. Überdies entstand  eine Fotoserie mit drei Künstlern, die sich mit dem Stuhl in ihrer Lieblingsfarbe inszenieren. Bild Mitte: Luigi Carboni, fotografiert von Michele Alberto Sereni. Bild unten: Jacob Hashimoto, fotografiert von Yuko Torihara.

baleri-italia.com