Noch mehr Olympiade

Die Olympischen Spiele locken besonders viele Menschen vor den Fernseher. Daher hier noch eine Meldung für alle, die sich nebst dem Sport auch für das Design der Fernsehstudios interessieren. Das Sportsudio, von dem aus die deutschen Sender ARD und ZDF moderieren, ist nämlich ein Schweizer Werk – gestaltet von FORMPOL.

Zur Website 

Gold für BarberOsgerby

Heute Abend werden die Olympischen Spiele 2012 offiziell in London eröffnet. Die Fackel, in der das Olympische Feuer lodert, wird dabei eine prominente Rolle spielen. Das Design stammt aus den Federn der britischen Designer Edward Barber und Jay Osgerby. Eine besondere Ehre für die beiden, die durch diesen Auftrag enorme Medienpräsenz erhielten. Die Entwicklung des Designs war allerdings auch kein Spaziergang. Wie Edward Barber gegenüber dem Online-Magazine Designline verriet, bestand das Briefing des Olympischen Komitees aus einem 80-seitigen Dokument.

Der Sonne entgegenpaddeln

Ecal-Designstudent Thibault Penven entwarf ein Boot für den Freizeitgebrauch, das sich im Nu zusammensetzen lässt. Dabei entfällt das mühsame Aufpumpen, wie beim Schlauchboot üblich. «Ar-Vag» lässt sich ganz flach zusammenfalten und somit leicht transportieren. Das Projekt wurde im Juni an der Design Miami Basel gezeigt.

Mehr

Augen- und Ohrenschmaus


Foto: Alexander Koller

Seit 2007 glänzt das malerische Schloss Grafenegg in Niederösterreich mit einer spektakulären Open-Air-Bühne. Den ganzen Sommer über finden im sogenannten «Wolkenturm» Konzerte statt, wobei der Höhepunkt jeweils das Musik-Festival bildet. Bei schlechter Witterung werden die Konzerte ins Auditorium verlegt.

Mehr