Kameha Grand wird zu Fashionhotel

fashionhotel_keyvisual-bf8e845df83cf33539fe5e3aff946333_

Vom 31. März bis 2. April wird das Zürcher Hotel Kameha Grand zur Shopping-Meile. Konkret gesagt heisst das: Es werden die Hotelzimmer von zwei Etagen jeweils zu Pop-up-Stores, in denen junge sowie bereits etablierte Labels ihre Produkte präsentieren und verkaufen. Rund 80 Aussteller aus den Bereichen Fashion, Accessoires und Beauty werden mit von der Partie sein.
Ergänzend wird im Hotel ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten – von Erlebniszimmern bis hin zu Workshops zu den Themen Blogging, Modefotografie und Yoga. Ausserdem kann man am Freitag und Samstag zu seinem Eintrittsticket ein Dinner dazu buchen (4-Gang Menü im Hotelrestaurant YOU) oder am Sonntag ein Brunch (im Hotelrestaurant L’unico).

Das Event «Fashionhotel» findet bereits zum 5. Mal statt.

Infos und Tickets unterfashionhotel.net

Wo:
Kameha Grand Zürich
Dufaux-Strasse 1
8152 Glattpark/Zürich
kamehagrandzuerich.com

Mehr

Ba-Ba-Banküberfall!

first-bank-of-the-united-states-r65

Ende März wird in Zürich ein neuer sogenannter «Escape Room» eröffnet – ein bisweilen szenografisch aufwendig gestalteter Raum, in dem verschiedene Rätsel gelöst werden müssen. Ein Spielzimmer für Erwachsene sozusagen. Wir sprachen mit Roland Arato (24), der zusammen mit seinen beiden Freunden Fabian Lehner und Mathis Woesthoff die neue Location am Zürcher Hauptbahnhof konzipiert und gebaut hat.

Interview: Susanne Lieber

 

Mehr

Die künstlerische Seite des Le Corbusier

bildschirmfoto-2017-02-23-um-14-50-10

Originales Künstlerplakat «Oeuvre Plastique« 1953, Litho­gra­phie, www.art-lc.ch

Wer Le Corbusier (1887–1965) als Architekt verstehen will, muss in ihm auch den Maler, Zeichner und Graphiker sehen. Die Schaffhauser Galerie Mera von Karin und Tomas Rabara verfügt über das grösste Angebot an zumeist handsignierten Lithographien und Gravuren des Künstlers Le Corbusier.  Mehr

Wenn Karambolagen zu Kunst werden

odermatt_stans1964-klein_-265x200

Stans, 1964, aus der Serie Karambolage, Arnold Odermatt

Er fotografierte Unfallszenen zu Dokumentationszwecken. Heute wird Arnold Odermatt als Künstler gesehen, und eine Auswahl seiner Fotografien war auch schon an der Biennale in Venedig ausgestellt. Nun zeigt die Photobastei in Zürich die bisher umfangreichste Ausstellung mit Werken von Arnold Odermatt. Die Fotos sind nicht nur ein wahrer Genuss, sondern auch spannende Zeitdokumente.

Mehr